FIT-Fahrradwerkstatt wieder geöffnet

Ab sofort prüft und repariert die FIT gGmbH wieder Ihre Fahrräder in der Mobilstation dienstags und mittwochs zwischen 7 Uhr und 14 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie zu den Werkstattzeiten vor Ort, telefonisch bei FIT (0151 180 410 13) oder vom Quartiersteam. Bitte daran denken: Nur mit Maske und nur Angehörige eines Haushaltes zurzeit die […]

Weiterlesen…

Infoveranstaltung am 25. Januar zu den Abrissarbeiten auf dem Holstenareal

Bald beginnen die Abrissarbeiten auf dem Holsten-Areal. Das Bezirksamt Altona und der Eigentümer und Bauherr Consus möchten daher über den Ablauf der Abrissarbeiten informieren. Am 25. Januar um 19 Uhr wird es daher eine digitale Infoveranstaltung auf YouTube geben. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter folgenden Link: Abrissarbeiten auf dem Holstenareal […]

Weiterlesen…

Bus 113 bis nach Övelgönne

Mit dem Fahrplanwechsel wurde die Buslinie 113 verlängert. Nun kann von Mitte Altona mit dem Bus ohne umzusteigen bis nach Övelgönne zum Museumshafen und zum Elbufer gefahren werden. Hier kann der Fahrplan für die Buslinie 113 eingesehen werden. […]

Weiterlesen…

FIT-Fahrradwerkstatt zurzeit geschlossen

Während der verschärften Pandemie-Bedingungen kann die Fahrradwerkstatt von FIT in der Mobilstation leider keinen Service anbieten. Wir werden Sie informieren, sobald wir den Service wieder aufnehmen. […]

Weiterlesen…

Netzwerk Reparatur-Initiativen

Gegenstände reparieren statt sie wegzuwerfen – seit einigen Jahren finden sich bundesweit und auch in Hamburg vermehrt Anhänger*innen für diesen einstmals völlig normalen Gedanken. Sie bilden Reparatur-Initiativen, treffen sich also um sich gegenseitig zu unterstützen und austzutauschen. Auch für Mitte Altona könnte eine Reparaturinitiative erfolgversprechend sein, zumal mit der Mobilstation bereits ein geeigneter Ort vorhanden […]

Weiterlesen…

Parken in Mitte Altona

Mitte Altona ist als ein autoarmes Quartier geplant, mit barrierefreien und fußgänger- und radfahrerfreundlichen Straßen und Plätzen. Ziel ist es, lebendige öffentliche Räume zu schaffen, nicht nur Auto-Abstellflächen! Das Quartier ist als Tempo-30-Zone und Parkverbotszone ausgewiesen. Parken ist ausschließlich auf den gekennzeichneten Flächen zulässig. Alle öffentlichen PKW-Stellplätze sind grundsätzlich Besucherstellplätze. Seit Januar 2020 ist Parken […]

Weiterlesen…

Klimafreundliche Mobilität im Altonaer Kerngebiet: Onlineveranstaltung am 16. Dezember

Vom Bezirksamt Altona wurde das Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Planersocietät mit der Erarbeitung eines Konzepts für klimafreundliche Mobilität in Altona beauftragt. Bis zum Frühjahr 2021 wird ein zukunftsorientiertes Mobilitätskonzept für den Bezirk Altona erstellt.  Das Konzept zielt darauf ab, den Umweltverbund – bestehend aus Fuß- und Radverkehr sowie dem Öffentlichen Nahverkehr – zu stärken, um verkehrsbezogene […]

Weiterlesen…

Virtuelles Quartierstreffen am Mittwoch, den 9.12., 17-19 Uhr

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, wir laden Sie ein zu einem virtuellen Quartierstreffen in Form einer Video-/ Telefonkonferenz. Die für dieses Jahr geplanten Quartierstreffen konnten wir wegen der Pandemie nicht durchführen. Auf dem virtuellen Quartierstreffen wollen wir nun einen Überblick über aktuelle und zukünftige Themen geben. Per Chat können Fragen gestellt werden oder Sie können uns […]

Weiterlesen…

Neues aus Mitte Altona

Neues aus Mitte Altona Dezember mit folgenden Themen: Quartiers-Tannenbaum FIT-Fahrradwerkstatt Durchgang zum Gewerbehof frei StadtRAD-Stationen Carsharing-Stationen Stahlgerüst im Park fast fertig Hier können Sie “Neues aus Mitte Altona Dezember 2020” ansehen: Gedruckte Exemplare können Sie Prospekthaltern entnehmen an unseren Standorten Harkortstraße 91 und Harkortstraße 109. […]

Weiterlesen…

FUX-Kaserne soll barrierefrei werden

Die ehemalige Viktoria-Kaserne im benachbarten Gerichtsviertel (Bodenstedtstraße Ecke Zeiseweg) soll barrierefrei werden, damit wirklich alle dieses historische Bauwerk und dieses Gemeinschaftsprojekt nutzen und erleben können. Und weil Lifte, Rampen und elektronische Türöffner viel Geld kosten, braucht das Vorhaben Unterstützung. Anträge bei Stiftungen und staatlichen Stellen werden gestellt – aber ohne die Unterstützung, all derer, denen […]

Weiterlesen…