Es gibt nur gute Fragen

Wer, wie, was in Mitte Altona

Fragen und Antworten

Stand: 15.9.2020

Mieten und Kaufen


Wohnungen und Gewerbeobjekte im ersten Bauabschnitt Mitte Altona werden direkt von den Eigentümern oder Verwaltern vermietet. Die Kontaktdaten sind im folgenden PDF-Dokument zu finden:

Kontaktdaten der Eigentümer in Mitte Altona

Die Eigentumswohnungen in Mitte Altona sind alle verkauft. Im Zuge einer üblichen Fluktuation kommen sie lediglich vereinzelt über die üblichen Vermarktungskanäle auf den Markt.

Im Holsten-Areal wird die Vermarktung von Wohnungen nicht vor 2021 beginnen und für den 2. Bauabschnitt Mitte Altona nicht vor 2026. Informationen über das Holsten-Areal sind hier zu finden:

Informationen zum Holsten-Areal.

Planungen und Baumaßnahmen

Alle Daten sind ohne Gewähr.

  • Sommer 2020: Der südliche und mittlere Teil der Harkortstraße werden fertiggestellt.
  • Herbst 2020: Das letzte Wohngebäude, der sogenannte Südblock der Baugemeinschaften wird fertig und bezogen.
  • Herbst 2020: Die sogenannte Querbühne wird fertiggestellt und damit gibt es endlich einen Zugang für Fuß-und Radverkehr zum Gewerbehof. Informationen zur Querbühne gibt es hier: Querbühne 
  • Herbst 2020: Der Umbau der nördlichen Harkortstraße beginnt und dauert an bis ins Frühjahr 2021.
  • Frühestens Mitte 2021: Die Fertigstellung des Parks ist abhängig von der Sanierung der Güterhallen-Stahlkonstruktion. Diese Arbeiten haben am 29.06.2020 begonnen und werden nicht vor Anfang 2021 abgeschlossen sein. Danach werden die Flächen unter der Konstruktion einschl. der Beleuchtung fertiggestellt.
  • Schuljahr 2021/ 2022: Als letztes Gebäude im 1. Bauabschnitt von Mitte Altona wird die Schule fertiggebaut und in Betrieb genommen.

Die Erschließungsarbeiten für den 2. Bauabschnitt Mitte Altonas beginnen frühestens 2029. Das B-Planverfahren wird kaum vor 2024 eingeleitet werden. Öffentliche Beteiligungsmaßnahmen werden frühzeitig angekündigt werden.


Die Holsten-Brauerei hat den Betrieb mittlerweile nach Hausbruch verlagert. Die Verwaltung bleibt an ihrem Standort am Bahnhof Holstenstraße. Die Baumaßnahmen auf dem Areal beginnen nicht vor 2021. Weitere Informationen finden Sie hier:

Informationen zum Holsten-Areal.

Der Fern- und Regionalbahnhof Altona soll im Frühjahr 2027 an seinem neuen Standort am Diebsteich eröffnet werden. Mit der Verlagerung soll ein attraktiver und leistungsfähiger Mobilitätsknoten im Hamburger Westen geschaffen werden. Durch die Eröffnung sollen sich zusätzlich neue Perspektiven für das künftige Bahnhofsumfeld ergeben.

Viele Informationen, Dokumente und Pläne zu den Vorhaben in und um Mitte Altona sind hier zu finden:

Informationen zu den Planungen in und um Mitte Altona

Im Zuge der Verlegung des Fernbahnhofes Altona zum neuen Standort Diebsteich, hat die Deutsche Bahn auch Lärmschutzwände in Richtung Mitte Altona geplant. Diese sollen den Lärm der neuen Strecke zwischen Altona und Diebsteich des Fernverkehrs reduzieren. 

Umbau Harkortstraße


Der südliche Abschnitt zwischen Julius-Leber-Straße und Gerichtsstraße ist kürzlich fertigstellt worden und kann ab sofort beidseitig befahren werden. Lediglich einige Restarbeiten müssen noch durchgeführt werden.

Die Umbauarbeiten der nördlichen Harkortstraße zwischen Gerichtsstraße und Stresemannstraße haben begonnen und werden im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein.

Den Plan für die Harkortstraße finden Sie hier: Harkortstraße-Plan

Den Bericht zum Plan finden Sie hier: Harkortstraße-Bericht zum Plan

Es wird insgesamt 6 Querungsmöglichkeiten geben. 2 davon werden mit Ampeln ausgestattet sein. Eine Ampel wird sich am Park befinden, die andere am nördlichen Teil an der zukünftigen Bushaltestelle. Die weiteren 4 Querungsmöglichkeiten sind als Sprunginseln entlang der Straße verteilt.

  • Im südlichen Abschnitt der Harkortstraße wird eine Tempo-30-Zone eingerichtet (Julius-Leber-Straße bis Platz der Arbeiterinnen)
  • Im mittleren Abschnitt, vor den Kitas wird Tempo-30 während der Öffnungszeiten der Kitas gelten (Mo – Fr 7-19 Uhr, Platz der Arbeiterinnen bis Eva-Rühmkorf-Straße)
  • Im nördlichen Teil wird Tempo-50 gelten (Eva-Rühmkorf-Straße bis Stresemannstraße).

Im nördlichen Teil, von der Stresemannstraße bis zur Gerichtstraße wird es einen Fahrradstreifen geben. Südlich davon, im Tempo-30-Abschnitt fällt dieser weg.

Park, Stadtgrün und Spielplatz

Ein großer Teil des Parks kann seit Oktober 2019 genutzt werden. Die Fertigstellung des Parks ist abhängig von der Sanierung der Güterhallen-Stahlkonstruktion. Die Arbeiten dafür haben im Juni 2020 begonnen und werden voraussichtlich bis Ende des Jahres andauern. Danach werden die Flächen unter der Konstruktion einschließlich der Beleuchtung fertiggestellt.


Im Park in Mitte Altona müssen auch gehorsam-geprüfte Hunde angeleint werden.

Assistenz-Hunde dürfen auch ohne Leine im Park frei laufen. Da diese Hunde an der Leine stets hochkonzentriert sein müssen, benötigen sie diesen freien Auslauf. Natürlich muss gewährleistet sein, dass niemand durch sie belästigt wird und sie nicht auf Spielplätzen herumlaufen.

Hundekot muss aufgenommen und ordnungsgemäß entsorgt werden. Beutel hierfür werden kostenfrei bei Budnikowsky und auf den Recyclinghöfen der Stadtreinigung ausgegeben.


Der Park ist zu klein, um hier eine Auslaufzone für Hunde einzurichten. Möglicherweise kann im 2. Bauabschnitt eine Auslaufzone eingerichtet werden. 

Die nächstgelgene Auslaufzone, befindet sich im Alsenpark/ Eckernförder Straße. Dort steht für Hunde eine Fläche von 2.364 m² zu Verfügung. Fußläufig von Mitte Altona aus ist zudem die Auslaufzone in der Goethestraße zu erreichen, jedoch ist diese mit lediglich 426 m² deutlich kleiner.

Alle Hundeauslaufzonen in Hamburg und im Bezirk Altona sind unter den folgenden Links zu finden. Übersicht – Hundeauslaufzone und Freilaufmöglichkeiten in Altona: https://www.hamburg.de/contentblob/9538410/eca632cb3bd9cf330357c1dfdfb482dd/data/uebersicht-hundeauslaufzone-u-freilaufmoeglichkeiten.pdf


Im Moment wird der Brunnen aufgrund einer Haushaltssperre für den entsprechenden Etat nicht mit Wasser gespeist. Es wird jedoch nach einer Lösung gesucht, damit der Brunnen in diesem Jahr noch in Betrieb gehen kann.
Der richtige Ansprechpartner bei Fragen rund um die Spielplätze in Mitte Altona ist die Abteilung STADTGRÜN vom Fachamt Management des öffentlichen Raumes im Bezirksamt Altona. Kontaktieren können Sie es unter der Telefonnummer 040-428280 oder unter der E-Mail Adresse MR@altona.hamburg.de.
Es ist prinzipiell möglich, in Abstimmung mit dem Bezirksamt im Rahmen von Patenschaften Baumscheiben zu bepflanzen. Allerdings besteht für viele Bäume noch eine Gewährleistung.  So lange diese läuft, wird es keine Genehmigung für das Gärtnern in den Baumscheiben geben. Nach Ablauf der Gewährleistung ist zu beachten, dass keine Einbauten erlaubt sind, (z.B. Zäune). Zudem kann es sein, dass die Pflanzen aufgrund von Arbeiten entfernt werden müssen.

Für alle Bäume im öffentlichen Raum (Park und Straßen) läuft eine Entwicklungspflege, dazu gehört das Wässern der Bäume. Angesichts der zeitweiligen erheblichen Trockenheit und hohen Temperaturen ist trotz des Wässerns deutlich, dass nicht alle Bäume überleben werden. Hier werden Nachpflanzungen nötig werden und sind auch geplant.

Die Stadtreinigung reagiert üblicherweise selbsttätig auf übervolle Mülleimer im öffentlichen Raum. Sie leert Mülleimer also häufiger, wenn sie feststellt, dass diese ständig überfüllt sind. 

Wenn dennoch einmal Müll herumliegt, kann die Stadtreinigung über die Müllhotline oder auch die entsprechende App informiert werden. Erfahrungsgemäß reagiert die Stadtreinigung sehr schnell, oft noch am selben Tag.

Hier können Sie Verschmutzungen melden: Hotline “Saubere Stadt” 040/2576-1111

Hier bekommen Sie Informationen zur App:

Informationen zur App der Stadtreinigung Hamburg

Unter uns: Als Anwohner kann man nötigenfalls seinen eigenen Müll auch wieder mit nach Hause nehmen, statt ihn neben die überfüllte Mülltonne zu stellen.  

Im Winterhalbjahr ist die Wiese vor den Sitzstufen sehr nass oder dort steht sogar Wasser. Daher wurden Drainage-Arbeiten auf der Wiese und im Wäldchen durchgeführt. Eine nachhaltige Lösung wird es aber möglicherweise erst geben, wenn der  2. Bauabschnitt von Mitte Altona begonnen wird.

Das stehende Wasser an den Stufen ist nach Untersuchung durch die Behörde unschädlich. Auf dem Wasser schwimmt eine sogenannte Kahmhaut, ein durch Bakterien gebildeter Biofilm, der unproblematisch ist.

 

Einzelhandel, Gastronomie und Gewerbe


Im ehemaligen Güterhallenkomplex wurden 2019 ein Edeka, ein DM (Drogeriemarkt) und ein Naturkind (Bio-Laden der Marke Edeka) eröffnet. Im Herbst 2020 wird die sogenannte Querbühne fertiggestellt. Dann wird es auch einen fußläufigen Zugang zum Güterhallenkomplex vom Lille Torv geben.

  • In der Kleiderkasse hat die Blaue Blume im Frühjahr 2020 eröffnet. Hier geht’s zum Restaurant ,,Blaue Blume”
  • Am Platz der Arbeiterinnen hat im Frühjahr 2020 ein Restaurant mit chinesischer Küche eröffnet. Hier geht’s zum Restaurant ,,HALF THE SKY”                                                              
  • Am Mariannenruh-Platz wollte Circus Mignon 2020 einen inklusiven Gastronomiebetrieb im Erdgeschoss eröffnen. Wegen der Pandemie ist die Eröffnung auf unbestimmte Zeit verschoben.
  • In dem Block zwischen Mariannenruhplatz und Harkortstraße ist eine kleine Galerie eingezogen. Für die große Fläche (über Eck) wird aktuell ein Interessent gesucht. Die dritte Fläche wird von einer Sushi Kette angemietet (ausschließlich zur Abholung und mit Lieferdienst). In der kleine Fläche in der Susanne-von-Paczensky-Straße wird ein Cafe eröffnen, in welchem es auch möglich sein wird, abends einen Wein zu trinken.
  • In der sogenannten Querbühne, dem Neubau zwischen den Güterhallen,  ist ein weiteres Café geplant. Die Querbühne soll im Herbst 2020 fertig werden. 

Im Frühjahr hat die “Blaue Blume” an ihrem neuen Standort den Betrieb in der Kleiderkasse aufgenommen.  Die übrigen Büroräume  werden voraussichtlich in Kürze bezogen. Die Büroflächen können seit dem 01.07.2020 als Co-Working-Space genutzt werden. Hier können also kleinteilig eher kurzfristig Arbeitsmöglichkeiten gemietet werden. Weitere Informationen dazu, finden Sie unter dem folgenden Link:

Co-Working-Space in Mitte Altona

Soziale Einrichtungen

Der Bau der Kulturstadtteilschule Altona hat begonnen. Der Schulbetrieb soll im August 2021 aufgenommen werden.

Bereits in Betrieb sind:

Eröffnung geplant für den 5. Oktober 2020:

Mobilität und Verkehr

Es werden mindestens zwei Buslinien durch die Harkortstraße führen. Bis zur Fertigstellung der nördlichen Harkortstraße (ca. Frühjahr 2021) pendelt ein Bus der neuen Linie 113 zwischen der Mitte Altona und dem Bahnhof Altona. Montags bis freitags wird in den Hauptverkehrszeiten morgens und am nachmittags ein 20-Minuten-Takt angeboten. Hier kann der gesamte Fahrplan der Linie 113 eingesehen werden:

Buslinie 113

Nach der Fertigstellung der Harkortstraße wird die Linie 113 bis nach Eimsbüttel in die Gärtnerstraße weiterführen. 

Daneben wird es mindestens noch einen Metro-Bus geben, also eine Linie mit einem dichteren Takt.

Das Quartiersmanagement verleiht in der Mobilstation in der Harkortstraße 109/ Ecke Glückel-von-Hameln Straße folgende Fahrzeuge:

  • ein einspuriges Elektro-Lastenrad, mit dem entweder bis zu zwei Kinder gefahren oder Lasten transportiert werden können
  • ein Elektro-Lastenrad, mit dem entweder ein Rollstuhl (inkl. Person) oder Lasten transportiert werden können
  • eine Fahrradrikscha mit Elektroantrieb zum Transport von max. 2 Personen (+ Fahrer*in)
  • ein Fahrradanhänger mit Elektromotor-Unterstützung (nur für Lasten nicht für Personen). Der Anhänger kann an nahezu alle gewöhnlichen Fahrräder angehängt (über eine Kupplung, die an der Sattelstange befestigt wird) oder auch als Handwagen genutzt werden kann.

Die Fahrräder und Anhänger können über das Buchungssystem von Cambio-Carsharing rund um die Uhr ausgeliehen werden. Die Anmeldung können in der Mobilstation zu den Sprechzeiten vorgenommen werden.

In Mitte Altona sind zwei StadtRad-Stationen vorgesehen:

Bereits in Betrieb ist die Station in der Felicitas-Kuckuck-Straße am Platz Lille Torv. Ab etwa 2021 wird hier auch ein Elektro-Lastenrad zur Verfügung stehen.
Die zweite Station wird am Mariannenruhplatz voraussichtlich noch in 2020 eröffnet.

Es gibt zwei Carsharing-Stationen im Quartier, an denen Kfz von cambio-carsharing geliehen werden können. Im Norden, an der Glückel-von-Hameln-Straße befindet sich eine Station direkt neben der Mobilstation.  Hier kann auch ein umweltfreundlicheres Elektro-Auto geliehen werden. Hier gibt es nähere Informationen zu der Station:

Informationen zur Cambio-Carsharing-Station Glückel-von-Hameln-Straße

Informationen zum Elektro-Auto in der Station Glückel-von-Hameln-Straße

Die zweite Station befindet sich im Süden des Quartiers, vor den Güterhallen, in der Nähe von Edeka. Hier kann auch ein Transporter ausgeliehen werden. Hier gibt es nähere Informationen zu der Station:

Informationen zur Cambio-Carsharing-Station Harkortstraße 81.

Es gibt drei AC-Ladestationen für Elektroautos – zwei in der Eva-Rühmkorf-Straße und eine in der Felicitas-Kukuck-Straße.

Mitte Altona ist als umweltfreundliches, autoreduziertes Wohngebiet mit einer begrenzten Zahl an Tiefgaragenstellplätzen geplant und gebaut, die für Bewohner*innen sind. Die öffentlichen PKW-Stellplätze im Quartier sind in erster Linie Besucherstellplätze. Sie sind vor allem für Pflege- und Lieferdienste, Handwerksbetriebe sowie andere kurzfristige Besucher*innen vorgesehen. Um dies sicher zu stellen und Dauerparken zu vermeiden, gibt es in den meisten Straßen eine Parkraumbewirtschaftung.

Eine Anwohnerparkzone wird es in Mitte Altona nicht geben. Anwohnerparkzonen sind Bestandsquartieren vorbehalten, die seit langem unter hoher Verkehrsbelastung leiden und in denen keine Ausweichmöglichkeiten in Tiefgaragen oder ähnlichem vorhanden sind. Für das benachbarte Gerichtsviertel wird dies zurzeit geprüft.

Die Parkraumbewirtschaftung in Mitte Altona beinhaltet Folgendes:

  • Das Parken auf den Stellplätzen ist werktags (Mo.-Sa.) von 9-20 Uhr kostenpflichtig.
  • Die betreffenden Bereiche sind mit entsprechender Beschilderung gekennzeichnet.
  • Die Parkgebühren betragen 20 Cent für 6 Minuten, 2 €uro pro Stunde.
  • Die Höchstparkdauer beträgt 3 Stunden (180 min = 6 €uro)
  • Im Quartier wurden 5 Parkautomaten aufgestellt. 

Bei beispielsweise Umzügen oder anderen wichtigen Angelegenheiten, für die ein Auto notwendig ist, kann eine Ausnahme genehmigt werden. Dazu kann gegen Vorlage des Personalausweises ein Schlüssel beim Bezirksamt ausgeliehen werden. Dieses kann telefonisch unter der Nummer 040 42811-6106 erreicht werden oder per E-Mail unter mr@altona.hamburg.de. Zu beachten gilt, dass um eine vorherige Terminvereinbarung gebeten wird und diese im besten Fall so früh wie möglich passieren sollte.

 

Straßennamen

Die Straßennamen sind überwiegend nach bedeutsamen Hamburger Frauen benannt. Weitere Informationen zu den Straßennamen in Mitte Altona, können unter dem folgenden Link eingesehen werden

Straßennamen in Mitte Altona.